Inklusive Schauspielausbildung – RHEINKOMPANIE

Inklusive Schauspielausbildung – RHEINKOMPANIE

Die Schauspielschule DER KELLER gründet Ausbildungsgang im Bereich INKLUSIVE SCHAUSPIELAUSBILDUNG

Unterstützt und gefördert vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) gründet die Schauspielschule DER KELLER einen Ausbildungszweig im Bereich Inklusive Schauspielausbildung unter dem Namen RHEINKOMPANIE. Die erste Klasse für Schauspieler*innen mit geistiger Behinderung wird im August 2023 eröffnet.


Am 26.03.2023 findet die Arbeitsprobe zur Aufnahme in die Rheinkompanie statt. Hier finden Sie alle Informationen und Unterlagen. Wir freuen uns auf alle Bewerber*innen!                                                             


Was erwartet die Schüler*innen?

Wir bieten eine professionelle Ausbildung, in der die Schüler*innen der RHEINKOMPANIE individuell gefördert, klassenübergreifend und inklusiv unterrichtet werden und an Renommee,   hochwertiger qualitativer Ausbildung und Vernetzung der Schauspielschule DER KELLER  teilhaben. Die Ausbildung ist auf vier Schüler*innen begrenzt.

Die Unterrichte werden an zwei Tagen der Woche je 6-stündig ergänzend zur Tätigkeit in den Werkstätten durchgeführt und finden im Klassenverband der neu zu findenden Klasse, bzw. gemeinsam mit anderen Klassen der Schauspielschule DER KELLER statt.

Warum parallel zur Werkstatttätigkeit und warum nur zwei Tage die Woche?

Die Ausbildung findet bewusst komprimiert an zwei Tagen der Woche statt. So wird der logistische Aufwand für die Mitglieder der RK bewusst gestrafft und überschaubar gestaltet.

Die übrigen Wochentage verbleiben die Schüler*innen in ihren gewohnten Werkstätten und Ausbildungszusammenhängen. Diese Tage können/sollen für individuelles Nacharbeiten und Eigenarbeit genutzt werden. Dafür stehen Räume der Schauspielschule DER KELLER zur Verfügung.

Der Verbleib in den Werkstätten ist wichtiger Bestandteil der Vorbereitung auf eine voraussichtliche Berufsrealität. Natürlich ist eine Festanstellung als Schauspieler*in erstrebenswert, aber längst nicht mehr Standard. Junge Schauspieler*innen brauchen ein hohes Maß an Flexibilität, das unterstützt der Erhalt sozialer und freundschaftlicher Kontakte, sowie die Möglichkeit auch in Bewerbungsphasen finanziell abgesichert, einen strukturierten Alltag zu haben.

Warum nur vier Schüler*innen?

Auch an der Schauspielschule DER KELLER ist die Klassenstärke und Schülerzahl grundsätzlich begrenzt – das ist unser Ausbildungsprinzip. Der Arbeitskontakt zu unseren Schüler*innen ist persönlich und individuell, das prägt die Qualität unserer Ausbildung.

Mit den Schüler*innen der RHEINKOMPANIE möchten wir eine ebenso individuelle und flexible Arbeitsbeziehung eingehen. Sie sollen bestmöglich unterstützt, mit Ihren persönlichen Talenten, Bedürfnissen und künstlerischen Rhythmen ihren Platz in der Schule finden. Für jede individuelle Herausforderung, die jeder Schüler, jede Schülerin mit sich bringt, möchten wir – und das sind alle Dozent*innen und alle Schüler*innen – den angemessenen Raum bieten.

Was sind die Unterrichtsinhalte?
  • Schauspielgrundlagen
  • Bewegungstraining
  • Unterrichte im Bereich Stimme/Sprechen
  • Gesangsunterricht
  • Ensembleunterricht
  • Dramaturgie
  • Kameratraining
  • Szenen- und Rollenunterricht

Neben den Unterrichten sollen die Schüler*innen der RHEINKOMPANIE an Theaterbesuchen, Workshops, Aufführungen u. a. im Theater der Keller teilnehmen.

Jedes Mitglied der RHEINKOMPANIE erhält für die Dauer der Ausbildung einen individuellen Coach aus der Dozenten- bzw. Schülerschaft, der*die Ansprechpartner*in für sämtliche Belange im Kontext Schauspielausbildung an der RHEINKOMPANIE/Schauspielschule DER KELLER ist.


Was ist das Ziel der Ausbildung?

Wir möchten die Schüler*innen der RHEINKOMPANIE dahin führen, dass sie in professionellen Kontexten als Schauspieler*innen, in den Bereichen Theater wie auch Film arbeiten können. Das Ziel ist der Erwerb der Bühnenreife und die Aufnahme in die ZAV-Künstlervermittlung (Zentrale Arbeits- und Fachvermittlung des Arbeitsamtes für Schauspieler*innen). Auch werden wir die Schüler*innen während der Ausbildung darin unterstützen und fördern, auf den gängigen Castingplattformen mit professionellen Fotos und Demomaterial präsentiert zu sein. Dazu erarbeiten wir einerseits ein Vorsprechrepertoire für Bewerbungen am Theater und zudem Castingszenen, die die Schüler*innen für Ihre Präsentation im Bereich Film/Fernsehen nutzen können. Es geht bei der Ausbildung letztlich um den Berufseinstieg.

Im Rahmen einer Abschlussproduktion wird sich die gesamte Klasse sich nach der 2-jährigen Ausbildung der Öffentlichkeit präsentieren.


Wer unterrichtet an der RHEINKOMPANIE?

Für den Ausbildungszweig zuständig in Fragen der Organisation sowie des Inhalts ist Sabine Hahn, Dozentin an der Schauspielschule der Keller, der Folkwang Universität Essen und der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf. Seit 2006 arbeitet sie mit verschiedenen Ensembles im Bereich inklusives Theater. Für die Gründung und Arbeit mit ihrem Ensemble THEATERKÖNIG erhielt Sabine Hahn 2018 den Ehrentheaterpreis der Theatergemeinde Köln. THEATERKÖNIG ist mittlerweile ein in der Kölner Theaterlandschaft etabliertes inklusives Ensemble, in dem auch Schüler*innen der Schauspielschule DER KELLER engagiert sind.

Wichtig ist uns, dass sämtliche Dozent*innen künstlerisch tätig und in der Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen erfahren sind. Regelmäßig finden gemeinsame Konferenzen aller Dozierenden statt – die Arbeit innerhalb der RHEINKOMPANIE wird reflektiert, angepasst und auf die persönlichen Bedarfe der einzelnen Schüler*innen hin überprüft und ausgerichtet. Zudem achten wir darauf, dass unser Team über regelmäßige Coachings und Workshops bei der sich stets verändernden Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung begleitet werden.


Wer kann sich bewerben und was kostet die Ausbildung?

Die Finanzierung der inklusiven Schauspielausbildung übernimmt der Landschaftsverband Rheinland (LVR), somit entstehen für die Ausbildung für die Mitglieder der RHEINKOMPANIE kostenfrei! Eine Mitgliedschaft im Förderverein der Schauspielschule DER KELLER der Eltern/Betreuungspersonen unserer Schüler*innen ist erwünscht, so dass Zusatzkosten, wie Theaterbesuche, Klassenfahrten, etc. finanziell unterstützt werden können.

Durch die LVR-Förderung ist die Ausbildung ausschließlich Beschäftigten der LVR-Werkstätten möglich. Für alle Interessierte, die nicht in einer vom LVR geförderten Werkstatt in Köln beschäftigt sind, gilt dieses Angebot nicht.


Wie kann ich mich bewerben?

Der Ausbildung vorgestellt ist ein Auswahlverfahren, das wie folgt aufgebaut ist:

Sie senden eine Bewerbung an die Schauspielschule der Keller.

Daraufhin erhalten Sie von uns eine Einladung zum Arbeitstreffen. Bitte bereiten Sie einen kleinen Rollenausschnitt und ein Lied vor (demnächst finden Sie hier auch Vorschläge, gerne können Sie uns auch bei Fragen kontaktieren).

Das Programm am Kennenlerntag beinhaltet eine gemeinsame Improvisation, und einen Einzeltermin für jede Bewerber*in.

Gerne können sie sich schon jetzt auf die Aufnahmeprüfung vorbereiten.

Das Auswahlverfahren wird am 26. März 2023 stattfinden. Hier finden Sie das Anmeldeformular sowie die Übersicht über die geforderten Unterlagen, die bei der Bewerbung einzureichen sind.


Wo kann ich Fragen zur Ausbildung an der RHEINKOMPANIE stellen?

Rufen Sie uns gerne unter 0221/27645571 an oder schreiben Sie an: koordination@schauspielschule-koeln.de

Wir freuen uns auf alle Bewerber*innen und kommende Schüler*innen!

Bildnachweis: ©MEYER ORIGINALS


Rheinkompanie - Inklusive Schauspielausbildung

Unterstützt und gefördert durch den Landschaftsverband Rheinland (LVR) und die Rheinische Stiftung für Bildung

 

 

Rheinische Stiftung für Bildung - Inklusion - Rheinkompanie - Köln

>> mehr

Partner & Kooperationen

Schauspiel Köln
Schauspielhaus Düsseldorf
Theater der Keller
Wuppertaler Bühnen
Comedia Theater
Network Movie
nach oben